top of page

Meine Produktempfehlungen - Fährtenarbeit

Die Fährtenarbeit mit Hunden ist eine Auslastungsform, die ohne viel Equipment auskommt. Bei den wenigen Ausrüstungsgegenständen die benötigt werden darf aber auf Qualität und Langlebigkeit geachtet werden, da sie hauptsächlich der Sicherung des Hundes dienen.


Die hier verlinkten Bodenanker sind stabil, lassen sich leicht in die Erde drehen und verfügen über eine Feder, die den Aufprall abfedert, wenn der gesicherte Hund doch einmal in die gespannte Leine rennen sollte.


Wer Fährten legen will kommt um das bestimmen der Windrichtung nicht herum. Spezielle Windmesser kann man entweder für viel Geld im Jagdbedarfsladen kaufen, oder man füllt eine der hier verlinkten Tropfflaschen mit Babypuder und hat im Prinzip genau das gleiche Produkt.


Schleppleinen für die Fährtenarbeit sollten ca. 10 Meter lang und aus einem rutschfesten Material gefertigt sein. Ich mag solche aus Biothane, weil sie robust sind und Dreck einfach feucht abgewischt werden kann. Von Schleppleinen mit Handschlaufe rate ich ab.


Ein gut sitzendes Geschirr zu finden ist gar nicht so leicht - Die Geschirre von Dog Coppenhagen sind ergonomisch, haben genug Platz unter den Achseln und sind formstabil, wenn mal Zug auf das Geschirr kommt.


Wer häufig fährtet, zusätzlich Zughundesport macht oder einfach ein extra Geschirr fürs Fährten haben möchte kann natürlich auch in ein spezielles Zuggeschirr investieren.

64 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page