top of page

Wie erkenne ich einen guten Welpenkurs?

Für den perfekten Start ins (Hunde-)Leben gehört er für die meisten (Menschen) ganz selbstverständlich dazu: Der Welpenkurs. Doch während Halter*Innen hierbei an fröhlich umher tollende kleine Fellknäule denken und Websites von Hundetrainer*Innen mit blumigen Worten Spiel, Spaß und Erkenntnisgewinn für Mensch und Hund versprechen wartet in der Realität nur zu oft eher anderes auf die frischen Mensch-Hund-Teams: Eine Arena in der das Recht des Stärkeren regiert und die die kleinen Hunde zu raufenden Gladiatoren werden lässt und ratlose Menschen die nicht wissen, wie sie die spärlichen Informationen die sie erhalten haben in ihren Alltag übertragen sollen.


Was sich hier wie maßlose Übertreibung liest bestätigen die zahlreichen Halter*Innen die regelmäßig Kontakt zu mir aufnehmen, weil ihr pubertierender Junghund mittlerweile nicht nur völlig auf den ohnehin nie ganz zuverlässigen Rückruf pfeift, sondern auch noch an der Leine fremde Hunde anpöbelt oder andere Verhaltensauffälligkeiten entwickelt hat. Und das obwohl eine Welpengruppe (bei einer anderen Hundeschule) besucht wurde oder sich die Teams zum Trainingsstart bei mir sogar noch in Gruppen bei anderen Schulen befinden. Hier nur ein paar Zitate von Halter*Innen aus den letzten Wochen bezüglich ihrer Erfahrungen in Welpengruppen:

  • „Wir wurden überhaupt nicht ernstgenommen. Bei Fragen wurde uns immer vermittelt, dass wir dumm sind.“

  • „Sie wurde da ein paar Mal von den größeren Welpen richtig überrannt. Seitdem hat sie Angst.“

  • „Während wir unsere Übungen gemacht haben haben die Trainerinnen Kaffee getrunken und gar nicht hingesehen.“

  • „Die Hunde haben da eigentlich die ganze Zeit nur gespielt.“

  • „Mir wurde gesagt, dass jeder Hund irgendwann in der Pubertät anfängt an der Leine zu pöbeln. Das sei ganz normal.“

  • „Es war unterwältigend!“


Aber woran erkennt man nun eine gute Welpengruppe?


Zunächst einmal - und ich weiß, das wird jetzt den*die ein oder andere*n sehr schmerzen - eine gute Welpenstunde besteht nicht zum größtem Teil aus Spiel! Im Gegenteil sollten die Babys lernen, dass die Anwesenheit von anderen Hunden nicht immer große Aufregung bedeutet, sondern man sich in ihrer Gesellschaft auch gern entspannen darf. Wenn Spiel stattfindet sollte dies durch den*die Hundetrainer*In beaufsichtigt und moderiert werden. Unangemessen aggressives Verhalten sowie Mobbing sollten verhindert und ängstliche Hunde unterstützt werden. Wichtig ist ebenso, dass den Halter*Innen beigebracht wird die Körpersprache ihrer Hunde richtig zu deuten und den eigenen Hund im Kontakt mit anderen anzuleiten und zu unterstützen.


Ein Schwerpunkt sollte darauf liegen den Halter*Innen wichtiges Wissen über die Welpenzeit zu vermitteln. Thematisiert werden sollten

  • Die ersten Wochen im neuen Zuhause

  • Gewöhnung an die Umwelt, Menschen, Hunde und andere Tiere

  • Beißhemmung

  • Alleinbleiben

  • Stubenreinheit

  • Zahnwechsel, etc.

Außerdem sollte es immer Zeit für individuelle Fragen und Themen geben (z.B. wenn im neuen Zuhause Welpe und Kind aneinander gewöhnt werden sollen).


Praktische Übungen und Übungsorte sollten sinnvoll ausgewählt sein. Laufen über Reifen und Knisterfolie, sowie Exkursionen in Baumärkte und Bahnhöfe machen Spaß und sind in Maßen mit Sicherheit sinnvoll. Allerdings können sowas Mensch-Hund-Teams auch allein und brauchen hierbei nicht ständig professionelle Begleitung. Daher sollten solche Inhalte nicht den Großteil der praktischen Übungen ausmachen. Besser sollte der Fokus auf Übungen liegen bei denen es wichtig ist eine strukturierte Basis zu schaffen.. Das betrifft vor allem die Grundsignale (Sitz/Platz/Aus/Nein/Leinenführigkeit) sowie Themen wie die Orientierung am Menschen und das entspannte Warten auf einer Decke. Ist hier die Grundlage geschaffen und wird den Halter*Innen erklärt, wie sie die Übungen in ihren Alltag übertragen und dort weiter ausbauen ist die Grundlage für ein harmonisches Miteinander sowie das Vermeiden und Bewältigen vieler Schwierigkeiten gelegt.


Und zu guter Letzt: Die Menschen sollten (müssen!) sich wohl und wertgeschätzt fühlen. Gibt dir deine Hundeschule ein anderes Gefühl kann ich dir nur eins raten: Nimm die Beine in die Hand, schnapp dir deinen Hund und lauf!


Hundetraining bei „Die Hundetrainerinnen“


Vielleicht hast du dich schon ein bisschen auf der Website umgesehen und dir ist aufgefallen, dass ich gar keine klassische Welpengruppe anbiete. Das hat zwei Gründe:

1. In meinem Kurs „Das kleine Hunde Einmaleins“ erhältst du alle praktischen Übungen und theoretischen Inhalte die du auch in einem klassischen Welpenkurs plus anschließendem Junghundekurs bekommen würdest. Besonders die praktischen Anteile sind aber auch interessant für ältere Hunde die aus den unterschiedlichsten Gründen keine Grunderziehung genossen haben. Und auch die theoretischen Teile sind vor allem für erwachsene Tierschutzhunde relevant.

Da Hunde unterschiedlichen Alters und Sozialisationsgrades unheimlich voneinander lernen und profitieren können biete ich den Kurs daher für Hunde aller Altersklassen gemeinsam an.

2. Da der Kurs 14tägig stattfindet kannst du in den anderen Wochen, wenn du möchtest, mit deinem Welpen unsere Spielstunde besuchen. Hierzu kannst du bei Buchung des Kurses optional eine vergünstigte 10er-Karte erwerben. In der Spielstunde hat dein Welpe Kontakt zu verträglichen Hunden aller Altersklassen und Größen. Dies sorgt dafür, dass er den Umgang mit den unterschiedlichsten Hundetypen lernt, statt nur mit anderen Welpen zu raufen. Zwei Trainerinnen passen in den Spielstunden auf, dass alle Spaß haben. Außerdem erklären wir dir und den anderen Halter*Innen die ganze Zeit was gerade passiert, was ihr beim Hundekontakt beachten müsst und wie du deinen Welpen unterstützen kannst. Besser geht Sozialisation meiner Meinung nach nicht.


Wie in meinen anderen Angeboten auch ist es mein oberstes Ziel dich und deinen Hund wertschätzend und individuell fit zu machen für ein harmonisches Zusammenleben. Dazu nehme ich mir Zeit für deine Themen und Fragen und suche mit dir gemeinsam auch nach maßgeschneiderten Lösungen.


Ich freue mich, dich und deinen Welpen kennenzulernen! Deine Franziska

233 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page